Schweizer Online-Casinos: 2 neue Betreiber werden Ende 2020 erwartet

Verdoppeln Sie den Betrag Ihrer ersten Einzahlung (bis zu 800 CHF)
Nehmen Sie nach der Registrierung an einer Verlosung teil und versuchen Sie, CHF 1.000 zu gewinnen!

Die schwerwiegenden und noch nie da gewesenen Folgen der aktuellen Covid-19 Pandemie fördert die Entwicklung von Online-Diensten. Angesichts dieser schwierigen Situation ist es für Internetexperten und Glückspieler kaum eine Überraschung, dass immer mehr Schweizer Casinos den Sprung ins Netz wagen. Nach dem kürzlichen Launch von 7Melons, bereiten nun zwei weitere Betreiber ihren Einstieg in den digitalen Glücksspielmarkt vor. Diese künftigen Plattformen, die vom Casino du Lac Meyrin (Genf) und dem Casino Barrières (Montreux) angeboten werden, haben schon die Neugier vieler Fans geweckt. Casinosnews zieht für Sie Bilanz dieser neuesten Entwicklungen.

Casino Barrière setzt ganz auf seine nächste Online-Plattform

Die wenigsten Glücksspielbegeisterten wird es überraschen, dass die meisten Schweizer Landescasinos schwer von der Covid-19 Gesundheitskrise getroffen worden sind. Trotz Einhaltung zahlreicher Regeln und Richtlinien, die das Ansteckungsrisiko des Virus begrenzen soll, haben die Besorgnisse gängiger Spieler viele Casinounternehmen sehr geschadet. Jérôme Colin, Direktor des Casino Barrière in Montreux, äusserte sich zu diesem Thema:

„In Übereinstimmung mit den nationalen Richtlinien hatten wir unsere Einrichtung bis Juni geschlossen. Erwartungsgemäss und im Vergleich zu unseren 2019 Statistiken, haben wir einen Rückgang der Besucherzahlen von rund 15% verzeichnet. Obwohl die Anzahl an Verbraucher und Spieler zurückgegangen sind, war das durchschnittliches Spielbudget höher als wir anfänglich eingeschätzt hatten. Schlussendlich konnten wir trotzdem einen ähnlichen Umsatz wie im Vorjahr verrechnen. Insgesamt haben uns zwischen 45’000 und 50’000 treue Spieler besucht.“

Während diese Aussage für das Casino Barrière de Montreux ermutigend schien, haben andere Angaben Jérôme Colins in vielen Spielern Besorgnis erregt. Somit hat der steigende und fortdauernde Verlust von Spielern an Tischspielen zu erheblichen Umsatzverlusten für das Casino geführt. Der Grund? Das Fehlen von Kunden aus Asien und dem Mittleren Osten kann diese Verluste durchaus erklären.

Der bevorstehende Einstieg in den Online-Glücksspielmarkt des Casino Barrière, ist für das Unternehmen von grosser Wichtigkeit. Dessen Ziel? Nach dem zweiten oder dritten Jahr der Online-Plattform positive Umsätze zu erzielen. Während Online-Casinos in der Schweiz seit Inkrafttreten des neuen Glücksspielgesetzes in der Tat immer beliebter werden, sind die Zuverlässigkeit und Qualität der angebotenen Dienstleistungen eines jeden Betreibers unerlässlich, um solche Ergebnisse tatsächlich erzielen zu können.

Informationen zufolge, ist mit dem Online-Start des Casino Montreux Ende 2020 oder Anfang 2021 zu rechnen.

Pasino.ch, ein besonders vielversprechender Betreiber

Die vor einigen Monaten angekündigte Pasino.ch Plattform des Casino du Lac Meyrin ist ebenfalls in die Liste der von der ESBK anerkannten Online-Casinos aufgenommen worden. Der Launch der Plattform, der ursprünglich mit Spannung für August 2020 geplant war, hat eine leichte Verzögerung erlitten. Mehreren Quellen zufolge ist dieser verspätete „Online-Release“ auf die zusätzliche Verfeinerung von Spielfunktionen und überplanmässigen Analysen zurückzuführen, die Spielern mehr Sicherheit bieten sollen.

Exklusive und beeindruckend attraktive Boni, ein Premium-Spielekatalog, sowie ein erstklassiger Kundenservice… Pasinos Versprechungen machen schon sehr neugierig. Als dieser Artikel verfasst wurde, hatte Pasino zwar nur eine einfache Startseite, aber der europäischen Riese Partouche, verspricht durchaus ein aufregendes Spielerlebnis für Fans von Slots, Tischspielen und Live Casino. Die nächsten Wochen oder Monate werden zeigen, ob das Know-How des Casino du Lac Meyrin den Erwartungen entspricht!

Neuesten Nachrichten