Online-Casinos: Wenn Cybersicherheit zur Priorität wird

Verdoppeln Sie den Betrag Ihrer ersten Einzahlung (bis zu 800 CHF)
Nehmen Sie nach der Registrierung an einer Verlosung teil und versuchen Sie, CHF 1.000 zu gewinnen!

Während die Höhe der Boni oft als Hauptargument für die Popularität eines Online-Casinos angesehen wird, wird die Cybersicherheit dennoch zu einer unerlässlichen Voraussetzung für zahlreiche Spielbegeisterte… Und besonders für die Spieler in der Schweiz. Wie lässt sich das erklären? Welche Maßnahmen werden derzeit von legalen Betreibern getroffen, um die Internetnutzer zu beruhigen? Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über diese spannenden Themen.

Online-Casinos und Cybersicherheit: Wie ist die Situation im Jahr 2020?

Dies wird keinen Internetnutzer überraschen: Jedes Jahr nimmt die Zahl der Cyberangriffe weiter zu. In der Tat ist mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft die Speicherung oder Nutzung von Daten im Internet unabdingbar, um viele Dienste in Anspruch nehmen zu können. Dazu gehören natürlich auch die Online-Casinos, bei denen der Einsatz von Cybersicherheitstools unerlässlich ist. Andernfalls könnte ein einfacher Vorgang wie eine Ein- oder Auszahlung natürlich schwerwiegende Folgen haben (Hacken eines Bankkontos, Identitätsdiebstahl …).

Betrachtet man kurz die Modelle, die sich auf Online-Casinos für US-amerikanische oder kanadische Spieler beziehen, so scheint der Cybersicherheit eine wichtige Rolle zuzukommen. Gewisse Ankündigungen, um die Spielbegeisterten zu beruhigen, können manchmal Willkommensboni über Bannerwerbung ersetzen. Dieses nun priorisierte Argument scheint tatsächlich die Erwartungen der „Neugierigsten“ zu erfüllen, für die die Risiken der Piraterie ein legitimer Anlass zur Sorge sind.

Laut mehreren Studien hat sich die Anzahl der erfassten Betrugsfälle im Internet in den letzten 5 Jahren verdoppelt. Offensichtlich verstärken diese Meldungen das Misstrauen einiger Internetnutzer gegenüber legalen Online-Casinos.

Wie sieht es mit der Cyberkriminalität in der Schweiz aus?

Ob es sich um Hacking über soziale Netzwerke oder um Bankbetrug handelt, die Schweiz belegt im europäischen Vergleich leider den ersten Platz der am stärksten von Cyberkriminalität betroffenen Länder (Bericht vom BFS im April 2020 bestätigt). Es ist jedoch auch wichtig, die Anzahl der Schweizer und Schweizerinnen, die das Internet nutzen, zu berücksichtigen, um diese Statistik zu verstehen.

Es überrascht nicht, dass auch Smartphone-Nutzer von der Cyberkriminalität betroffen sind. In der Tat werden die Hacker in erster Linie entsprechend der beobachteten Trends motiviert. Die zunehmende Beliebtheit von Online-Casinos ist auch der Aufmerksamkeit der Hacker nicht entgangen.

Illegale Betreiber beeinträchtigen das Vertrauen der Internetnutzer

Seit der Einführung des neuen Glücksspielgesetzes im Jahr 2019 arbeitet die CFMJ (Eidgenössische Spielbankenkommission) aktiv daran, die Spieler zu beruhigen und ihnen ein optimales Erlebnis zu garantieren. Deshalb konnte die Eidgenössische Spielbankenkommission viele illegale Betreiber wegen  besorgniserregender Merkmale auf eine schwarze Liste zu setzen wie:

  • Fehlende Tools zur Sicherung von Spielerdaten
  • Fragwürdige Integrität der vorgeschlagenen Spiele
  • Fehlen eines zuverlässigen Kundendienstes

Mit anderen Worten: es ist unerlässlich, ein Online-Casino zu bevorzugen, um mögliche Hacking-Versuche trotz Präsentation bewusst attraktiver Boni zu vermeiden.

Welche Maßnahmen wenden legale Online-Casinos an?

Jedes Online-Casino mit einer legalen Lizenz in der Schweiz nutzt ein unverzichtbares Übertragungsprotokoll: HTTPS (HyperText Transfer Protocol Secure). In der Praxis ist es mit diesem Tool möglich, jede Interaktion, bei der Daten online gesendet oder empfangen werden, vertraulich zu behandeln. Im Falle eines Identitätsdiebstahls ist diese Maßnahme jedoch möglicherweise nicht ausreichend. Das Jahr 2021 könnte die Betreiber dazu veranlassen, ihre Benutzer auf diese Art von Situation aufmerksam zu machen. Die Information über solche Risiken kann jedoch auch das Vertrauen der Spieler beeinträchtigen. Ein subtiles Vorgehen wird daher unerlässlich sein, um die Sicherheit jedes einzelnen begeisterten Spielers zu gewährleisten.

Neuesten Nachrichten